Wie es alles so gekommen ist

Schon immer hat es mir Freude bereitet, ein vielseitiges Leben zu führen.  Bereits während meiner Jugend war ich geprägt von Entdeckerdrang und grenzenloser Neugier.
Im Studium des Maschinenwesens taten sich viele interessante Möglichkeiten auf. Und der Computer zog mich in seinen Bann. Wir lernten, die Welt auf dem Rechner abzubilden und ihr Verhalten zu simulieren.
Das Studium der Praktischen Informatik führte mich weiter auf den Weg, ein breites Gebiet wissenschaftlich für mich zu erschließen: die Integration autonomer und heterogener Informationsbestände. So konnte ich meine praktischen Erfahrungen, dass diese Problemstellung mannigfaltig auftritt, im Rahmen meiner Zeit als Doktorand mit den allerneuesten Lösungen zusammenbringen.